Cafehausbetreiber führt Kinderwagenstopper ein

Jeder Gastronom sollte das Recht haben sich seine Gäste auszusuchen. Das gehört – für uns (!) – zum grundlegenden Selbstverständnis in einer freiheitlichen Demokratie. Die Meinungen zu dem Cafehaus-Betreiber, der jüngst Poller bzw. Kinderwagen-Stopper in seinen Räumlichkeiten aufstellte, mutet seltsam an. Die Intention: Gäste, die keine Kinder haben bzw. ohne Kinder kommen und sich in Ruhe unterhalten bzw. ausspannen wollen, sollen nicht gestört werden.

Unsere Meinung zu den Kinderwagen-Stoppern ist sehr ambivalent. Letztlich mus sich eine Gesellschaft auch daran messen lassen, wie sie mit ihren schwächeren Gliedern, in diesem Falle Babys umgeht. Die Antwort kann man nur persönlich geben. Mit dem eigenen Handeln. Hier der Link zu unserer Quelle und der ganzen Geschichte, die Welt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.